Wie fotografiert man die Milchstrasse Tutorial

Posted on Apr 20, 2019 in Making of | 28 Comments

Tags:

Milchstrasse fotografieren Tutorial

Nachtlandschaften mit dem funkelnden Sternenhimmel und der Milchstrasse, sind zu einer Leidenschaft von mir geworden. Ob im Winter bei Eiseskälte oder in warmen Sommernächten, ich geniesse jede Minute unter dem Sternenzelt. Die Dunkelheit und Ruhe welche in der Natur herrscht, während die Milchstrasse von blossem Auge sichtbar ist und am Nachthimmel wandert ist einfach magisch.

Über die letzten paar Jahre konnte ich mich ständig weiterentwickeln. So das es mir gelang mein Ziel zu erreichen, Nachtlandschaften in hoher fotografischer Qualität festzuhalten. Neunzig Prozent meiner Milchstrassen Nachtlandschaften entstehen in der Nacht bei absoluter Dunkelheit. Ich versuche dabei die wunderbaren Farben der Nachtlandschaften erstrahlen zu lassen. Bei den restlichen zehn Prozent lasse ich auch gerne mal das Licht des Mondscheins einfliessen, oder belichte wenn es gar nicht anders technisch möglich ist, einzelne Bildelemente in der Dämmerung. Bei der Bildbearbeitung, versuche ich je länger je mehr auf der natürlichen Seite zu bleiben. Dies bedeutet nicht das der Aufwand der Bildbearbeitung kleiner wurde, nein ganz im Gegenteil es bedarf fast mehr Zeit die Fotos mit Zurückhaltung zu bearbeiten. Während den letzten Jahren, stieg das Interesse an meiner Fotografie stetig. Andere Fotografen, von Anfänger über Fortgeschrittene bis zu Profis wollten von mir lernen. So durfte ich viele Workshops und Privat Coachings ausrichten, für Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und natürlich der Schweiz.

"<yoastmark

Wie fotografiert man die Milchstrasse ? Was für Einstellungen verwendest du ?

Diese zwei Fragen werden mir fast täglich in den Social Media gestellt. Deshalb möchte ich Dir mit diesem Milky Way Tutorial, eine kleine Grundlage mit auf den Weg geben. Damit Du bei Deinen ersten
Schritten Unterstützung hast. Dich ermutigen in dieses faszinierende Thema einzutauchen. Und Danke sagen für die vielen Likes, Kommentare und Unterstützt welche mir entgegen gebracht wurde.

Das komplette Thema Milchstrasse und Nachtlandschaften Fotografie, lässt sich natürlich nicht so auf die Schnelle erklären. Hierzu lade ich Dich sehr gerne ein mein Workshop Catch The Stars zu besuchen, oder natürlich meine E Books welche Dir ein sehr umfangreiches Wissen vermitteln.

Unsere Milchstrasse

Die Milchstrasse ist nicht einfach nur eine Ansammlung von Sternen, nein unsere Milchstrasse ist unsere Heimatgalaxie. Die Erde, also wir befinden uns in unserer Milchstrasse. Und umrunden mit ca 30 km/s in unserer Milchstrasse, mit sieben weiteren Planeten ( acht Planeten nach der alten Festlegung ) in unserem Sonnensystem unsere Sonne. Unsere Milchstrasse erstreckt sich aber noch viel viel weiter als unser Sonnensystem. Und es existieren ausserhalb unserer Galaxie, unzählige weitere Milchstrassen also Galaxien. Es ist faszinierend wenn man darüber nachdenkt in was für eine Unendlichkeit wir blicken dürfen, und wie klein wir sind.

"<yoastmark

Die besten Voraussetzungen

Es ist falsch das wir unsere Milchstrasse nur im Sommer sehen. Da wir uns in unserer Milchstrasse befinden, sehen wir sie natürlich das ganze Jahr. Allerdings verschiebt sich über das Jahr unser Blickwinkel auf unsere Milchstrasse. Das Fotografen Herz schlägt aber in den warmen Monaten schneller, da wir dann einen Blick auf das fotogene galaktische Zentrum unserer Milchstrasse erhaschen können. Welches im Sommer seinen Höchststand erreicht.

In unseren Breitengraden schiebt sich das galaktische Zentrum in den frühen Morgenstunden des Februar für wenige Minuten über den Horizont. Und eröffnet so mit, die unter Fotografen benannte Milchstrassen Saison. Die Jagt nach Fotos des galaktischen Zentrum kann dann bis in den Oktober fortgeführt werden. Dann ist das galaktische Zentrum, noch für wenige Minuten am frühen Abend sichtbar, bis es in die Winterpause geht. Aber auch im Winter lohnt sich ein Blick an den Nachthimmel, unsere Milchstrassen sehen wir dann zwar nur als feines Band. Aber dafür wird unter anderem der Orion sichtbar, welcher mit seinen umliegenden Regionen auch seinen Reitz versprühen kann.

Unsere Milchstrasse, können wir ausserhalb von Städten und wenn nicht gerade Vollmond ist, von blossem Auge schwach sehen. Weis man erst einmal worauf man am Nachthimmel achten muss, weis man immer wo die Milchstrasse steht. Umso dunkler um uns herum ist desto besser können wir unsere Milchstrasse sehen. Für eindrucksvolle Fotografien, sollte man sich einen so dunkeln Ort wie möglich aussuchen. Das wird immer schwieriger, da die Lichtverschmutzung immer noch zunimmt. Und man gar in den Alpen von einer gewissen Lichtverschmutzung nicht verschont ist.

"<yoastmark

Wetter

Das Wetter muss natürlich auch mitspielen, eine Dunst und Wolkenfreie Nacht ist immer das Optimum. Aber Wolken sind nicht immer negativ. Schöne Wolkenformationen können auch ein Milchstrassen Foto bereichern. Hat man einen dunkeln Ort für sich entdeckt, eine klare Nacht und der Mond steht nicht am Himmel. Funkelt unsere Milchstrasse schon für das blosse Auge wunderschön, und eindrucksvolle Fotografien können entstehen.

App

Da sich die Position der Milchstrasse täglich etwas verschiebt, und sie in der Nacht natürlich auch wandert, somit auch die Zeiten variieren. Bedarf es einer gewissen Planung. Dies gestaltet sich am einfachsten mit einem Smartphone oder Tablet mit der App PhotoPills. Diese App ist auch allgemein die wichtigste App für die Landschafts Fotografie und ich kann sie nur empfehlen.

Die Ausrüstung

Kein anderes Thema in der Landschaftsfotografie ist so Technik intensiv wie das Fotografieren von Nachtlandschaften, und unserer Milchstrasse. Noch um ein vielfaches intensiver wird es bei der Astrofotografie. Welche Dich früher oder später sicherlich auch reizen wird, wenn Du erst einmal begonnen hast in dieses Thema einzutauchen.

Je besser die Ausrüstung, desto besser werden die Fotos. Insofern man die Ausrüstung auch beherrscht. Dies bedeutet aber nicht, das man mit einer einfacheren Ausrüstung unsere Milchstrasse nicht schön Fotografieren kann. Ich ermutige Dich gar da zu, es einfach zu versuchen. Hab Spass dabei, denn das ist das wichtigste. Sei nicht zu kritisch mit Dir selbst, und hole erst einmal das Maximum aus Deiner Ausrüstung raus.

Du wirst Dich schnell verbessern, wenn Du Dich regelmässig diesem Thema widmest. Für mich ist es bei meinen Workshops immer ein ganz spezieller Moment, wenn auf den Kameradisplays meiner Teilnehmer unsere Milchstrasse aufleuchtet. Von einer Sekunde zur anderen, wird aus der Spannung der Teilnehmer riesengrosse Freude und Faszination. Genau darum geht es doch.

"<yoastmark

Was Du dazu unbedingt benötigst

Stativ, je Stabiler desto besser. Mit einem geeigneten Kopf, ich empfehle einen Kugelkopf. Da wir mit langen Belichtungszeiten arbeiten, ist ein gutes Stativ unverzichtbar. Es bildet die Grundlage, den festen Stand unserer Ausrüstung.

Kabel oder Funkauslöser, natürlich kannst Du auch mit dem Selbstauslöser Deiner Kamera, und mit den einstellbaren Belichtungszeiten arbeiten. Jedoch möchtest Du im Bulb Modus arbeiten, ist ein externer Auslöser unverzichtbar. Auch umgeht man damit das Risiko von Verwacklungen.

Kamera DSLR / DSLM, Vollformat ist hier klar im Vorteil, jedoch gelingen auch gute Ergebnisse mit Einsteiger Crop Modellen. Die Kamera muss mindestens bei ISO 2000 noch ein akzeptables Rauschverhalten vorweisen, dies kann heute schon fast jedes Einsteigermodell.

Objektiv, je mehr Lichtstärkere desto besser, f1.4 – f2.8 wären optimal. Für die ersten Versuche gehen aber auch f3.5 oder f4.0 bei Weitwinkel. Für den Anfang gilt, benutze besser ein Weitwinkel Objektiv. Du bekommst so mehr Landschaft und natürlich auch mehr Milchstrasse auf das Bild. Auch kannst Du mit einem Weitwinkel Objektiv deutlich länger belichten, ohne das die Sterne zu Strichen werden.

Weitere Ausrüstung, geh immer mit vollem Akku, wenn möglich mit Ersatz Akku aus dem Haus. Du bist in der Dunkelheit unterwegs oft wird es kühler. Eine Taschenlampe und der Umgebung angepasste Kleidung ist das Minimum, was Du dabei haben musst.

Fokussieren

In der Dunkelheit verfehlt der Auto Fokus in der Regel sein Ziel. Daher wird mit manuellem Fokus gearbeitet. Lerne Dein Objektiv am Tag kennen, so das Du anhand der Skala genau weist wo die reale unendlich Stellung ist. Hat Dein Objektiv keine Skala, bleibt Dir nichts anderes übrig, so genau wie möglich auf einen hellen Stern oder entfernte Lichtquelle zu fokussieren.

Kameraeinstellungen

Es wird im manuellen Modus gearbeitet, so kann die Blende und Belichtungszeit frei gewählt werden.

Um Erschütterungen des Spiegelschlag bei DSLR Kameras zu vermeiden, muss die Spiegelvorauslösung aktiviert werden. Da das Okular von Vorteil mit der Okularabdeckung verschlossen werden sollte, das kein Fremdlicht eintreten kann. Empfehle ich im Live View zu arbeiten, somit hat sich auch die Problematik des Spiegelschlag erledigt.

Ausgelöst wird von Vorteil mit einem Kabel oder Funkauslöser, alternativ mit dem Selbstauslöser Deiner Kamera.

Bildstabilisator, ab Stativ muss der Bildstabilisator deaktiviert werden, da sich dieser kontraproduktiv auswirken könnte.

Blende, natürlich Offenblende ( kleine Blenden Zahl ), wir haben kein Licht zu verschenken.

ISO, so hoch wie Deine Kamera ein vertretbares Rauschverhalten vorweist. Bleib für den Anfang zwischen 2000 – 5000 und lerne Deine Kamera kennen.

Belichtungszeit, diese muss Deiner Brennweite angepasst werden. So das die Sterne Punkte bleiben. Die maximale Belichtungszeit wird grob mit der folgenden Formel berechnet.

500 / (Cropfaktor der Kamera * Brennweite) = max. Belichtungsdauer

Das Ergebnis dieser Formel gibt Dir einen ersten Anhaltspunkt, je nach Auflösung Deiner Kamera muss die maximale Belichtungszeit reduziert werden.

Dateiformat, fotografier unbedingt in RAW, denn nur RAW Dateien lassen sich bearbeiten um unsere Milchstrasse wunderschön auf dem Bild erstrahlen zu lassen.

"<yoastmark

Die Bildbearbeitung

Die Fotos direkt aus der Kamera, machen zwar schon Spass. Aber die Farben sind in der Regel noch komplett falsch. Milchstrassen Fotos müssen immer bearbeitet werden, um die Farben heraus zu holen. Bearbeite die Fotos in Lightroom oder einem anderen RAW Konverter.

Der wichtigste Punkt bei der Bearbeitung ist der Weissabgleich. Finde hier als erstes die Einstellung welche Dir optimal erscheint. Für den optimalen Weissabgleich gibt es leider keine Pauschalaussage. Dieser Variiert von Location zu Location, hauptsächlich wegen der Lichtverschmutzung. Lass Dir dabei Zeit, und übertreibe es nicht bei der Farbsättigung und Klarheit. Spiel mit den Kontrasten, den Schwarz und Weiss Reglern, bis unsere Milchstrassen heraussticht.

Ich hoffe das ich Dir einige nützliche Tips mit auf den Weg geben konnte. Und Du Dich nun an Deine ersten oder nächsten Versuche heranwagst, unsere Milchstrasse mit Deinen Fotos festzuhalten.

Ich würde mich sehr über ein Feedback, einen Kommentar von Dir freuen. Als Dankeschön werde ich regelmässig eines meiner E Book s, unter den Lesern verlosen. Welche hier unter diesem Artikel einen Kommentar hinterlassen.

Wenn es Dich jetzt so richtig gepackt hat. Und Du alles über meine Art der Milchstrasse, Nachtlandschaft Fotografie lernen möchtest. Würde ich mich sehr freuen, Dich bei meinem Catch The Stars Workshop begrüssen zu dürfen. Neben einem umfangreichen Theorie und Praxis Teil, an einer wunderschönen Location. Können wir natürlich auch das Thema Bildbearbeitung im Detail angehen.

Gerne darfst Du mich auch auf Facebook oder Instagram besuchen.

« « Fotoexkursionen | Workshop Milchstrasse Nachtlandschaft Catch the Stars » »

28 Comments

  1. MarcoKN
    28. April 2019

    Nochmals herzlichen Dank Euch allen, für die bereits eingegangenen Kommentare und Kontakte mit guten Gesprächen. Es freut mich sehr, das Euch dieses Tutorial gefällt.

    Wie versprochen wird immer mal wieder ein Catch The Stars E Book, unter den Kommentierenden verlost. Je mehr Kommentare eingehen, desto mehr E Books werden verlost.

    Heute war es so weit, und das Glück meinte es mit Hubert Leu gut.
    Herzlichen Glückwunsch Hubert, das E Book ist bereits per Mail an Dich verschickt.

    Liebe Grüsse Euch allen
    Marco

    Reply
  2. Johanna
    12. April 2019

    Danke für die schönen Tipps 🙂

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Bitte gerne Johanna, viel Spass beim ausprobieren.
      Grüsse Marco

      Reply
  3. Markus
    11. April 2019

    Danke für die tollen Infos nun weiß ich das ich selbst mit meinem Objektiv die Milchstraße fotografieren kann

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Hallo Markus, ja mach Deine ersten Erfahrungen mit der Ausrüstung die Du schon hast, und geniess die Momente unter den Sternen.
      Grüsse Marco

      Reply
  4. Martin Breul
    11. April 2019

    Gute Beschreibung. Ich suche immer noch den richtigen und annähernd perfekten Standort für ein Foto der Milchstraße

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Dankeschön Martin, die besten Bedingungen im deutschsprachigen Raum findest Du in der Schweiz und Österreich. Schau Dir einmal eine Lichtverschmutzungkarte an da siehst Du gut in welchen Regionen dunklere Plätze zu finden sind.
      Grüsse Marco

      Reply
  5. Carsten
    11. April 2019

    Vielen Dank für die Mühe. Gerne hätte ich so eine klare Grenze zwischen Himmel und Erde, aber meist ist dort viel Dunst…

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Bitte gerne Carsten
      Es ist natürlich nicht so das ich nur immer Glasklare Nächte habe. Selbst bei mir in den Schweizer Bergen, in höheren Lagen hat man oft mit Dunst zu kämpfen. Da hilft nur immer dran bleiben und immer wieder raus gehen.
      Grüsse Marco

      Reply
  6. Alex Müller
    11. April 2019

    Gute Tipps und tolle Fotos! Vielen Dank dafür. Verrätst Du auch, wo die Aufnahmen gemacht wurden?
    Viele Grüße, Alex

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Dankeschön Alex, meine Milchstrassen Nachtlandschaften entstehen fast ausschliesslich in der Schweiz.
      Grüsse Marco

      Reply
  7. Andreas
    11. April 2019

    Klasse Tutorial und geile Fotos.

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Herzlichen Dank Andreas.
      Grüsse Marco

      Reply
  8. Gerhard Helga Krampl
    11. April 2019

    Viel Arbeit und Zeit steht hinter diesen Schönen Fotos ….!

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Dankeschön Gerhard ja die einte oder andere Nacht nehmen die Fotos in Anspruch. Freut mich sehr das sie Dir gefallen.
      Grüsse Marco

      Reply
  9. Stefan
    11. April 2019

    Klasse Fotos, toller Artikel! Vielen Dank dafür!

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Herzlichen Dank Stefan
      Grüsse Marco

      Reply
  10. SixtyEight
    11. April 2019

    Gruezi Marco,

    also bislang habe ich mich auf den Mond beschränkt, ab sofort ist auch die Milchstraße dran. Der Hype um das „Schwarze Loch“ wird sich hoffentlich auch auf die Resonanz für Deine e-Books auswirken 😉

    Fotogrüße
    SixtyEight

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Hi SixtyEight
      Der Mond ist auch ein schönes Thema. Ich mag es sehr mit dem Mondschein, vor allem winterliche Landschaften zu fotografieren. Viel Spass beim Einstieg in die Milchstrassen Fotografie.
      Grüsse Marco

      Reply
  11. Markus
    11. April 2019

    Sehr gut beschrieben, Super kurz Tutorial.

    Gruss aus dem Frankenland
    Markus

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Herzlichen Dank Markus, viel Spass beim ausprobieren.
      Grüsse Marco

      Reply
  12. Sabrina
    10. April 2019

    Super Anleitung, möchte ich unbedingt mal testen – deine Fotos sind immer klasse 😊

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Dankeschön Sabrina, freut mich sehr das Dir das Tutorial und meine Fotos gefallen.
      Grüsse Marco

      Reply
  13. Hubert Leu
    10. April 2019

    Klasse Anleitung dankeschön.
    Grüsse Hubert

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Bitte gerne Hubert, viel Spass beim ausprobieren.
      Grüsse Marco

      Reply
    • MarcoKN
      28. April 2019

      Herzlichen Glückwunsch Hubert
      Du hast eben in der ersten Verlosung, mein E Book Catch The Stars gewonnen.
      Das E Book ist bereits per Mail an Dich verschickt.
      Ich wünsche Dir viel Freude daran.

      Liebe Grüsse
      Marco

      Reply
  14. Kerstin Gutbrod
    10. April 2019

    Vielen Dank immer für die coolen Fotos. Hammer.

    Liebe Grüsse
    Kerstin

    Reply
    • MarcoKN
      13. April 2019

      Dankeschön Kerstin
      Grüsse Marco

      Reply

Leave a Reply