Als Veranstalter Fotoreisen durchzuführen, ist mein nächstes grosses Projekt. Ich möchte Dir nicht 0815 Reisen anbieten. Sondern ein Abenteuer in dem alles perfekt organisiert ist. Auch möchte ich Dir meine Leidenschaft zu diesen Ländern. Sowie meine Freude und Spass an der Fotografie weitergeben.

Zentralasien

Bewusst möchte ich keine Reisen in die üblichen Ziele organisieren. Stattdessen möchte ich Dir die atemberaubenden Landschaften Zentralasiens zeigen. In Ländern wie Kirgisistan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan. Und dem atemberaubenden Kasachstan. Warum ich mich für diese Ziele entschieden habe. Ganz einfach weil diese Länder wunderschön sind. Und extrem viel zu bieten haben. Sie sind wie eine zweite Heimat für mich. Meine Frau Yuliya ist russisch sprachig. Und kennt die Kultur seit Geburt. Ich kann mich natürlich auch verständigen. Und liebe diese Länder. Daher können wir solche Reisen perfekt organisieren. Und für Dich Dinge ermöglichen. Welche bei normalen Reisen nicht möglich sind.

Karte Zentralasien Fotoreisen Feel The Nature

Gemeinsam mit unseren einheimischen Fahrern und Guides. Welche teils auch Fotoverrückt aber auf jeden fall sehr naturverbunden sind. In sehr guten 4×4 Fahrzeugen. Entdecken wir die atemberaubenden Landschaften entlang der Seidenstrasse. Es erwartet uns eine unbeschreiblich grosse Gastfreundschaft. Je nach Tour durchqueren wir endlose Steppen, Sand und Salzwüsten. Besuchen farbenprächtige Canyons und Formationen. Idyllische Hochplateaus, kristallklare Bergseen mit zauberhaften Wäldern. Und sehen die Ausläufer des Himalaya. Berggiganten welche bis zu 7000 Meter in die Höhe ragen.


Fotoreise Kasachstan

Fotoreise Kasachstan Feel The Nature

Feel The Nature Kasachstan Roadtrip Almaty Region

Die ersten Reisen werden uns nach Kasachstan führen. Da Fotoreisen für uns ein neues Projekt sind. Werden wir einige Reisen als Testreisen durchführen. Wir kennen diese Länder natürlich bereits. Und werden versuchen alles perfekt zu organisieren. Jedoch möchten wir lernen was wir für die Zukunft noch besser machen können. Um die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Gäste zu übertreffen.

Die Testreisen werden wir natürlich zu sehr attraktiven Preisen anbieten. Welche weit unter den zukünftigen Preisen liegen werden. Wir werden jeweils mit kleinen Gruppen von 4 – 6 Personen die Reise antreten. Plus Yuliya und Marco.

....

Yuliya übernimmt das organisatorische vor Ort. Sowie die Koordination mit unseren Guides. Sie wird Dir stets zur Seite stehen. Dir helfen sowie übersetzten wenn Du ein Anliegen hast.

....

Marco wird die Koordination mit unseren Gästen übernehmen. Deine Fragen beantworten. Und während der Reise für Dein Wohlergehen sorgen. Sowie Dich bei Deiner Fotografie unterstützen.

Was wird Dich erwarten:

Unser Flugzeug landet in den frühen Morgenstunden in Almaty. Wir werden direkt in das Stadtzentrum in unser Hotel gefahren. Dort erwartet uns ein köstliches Frühstücksbuffet. Danach gönnen wir uns einige Stunden Ruhe. Bevor es am Nachmittag bereits schon wieder los geht. Unser Guide kommt sich uns vorstellen. Wir unternehmen einen Ausflug zum Big Almaty Lake. Danach lassen wir uns mit einheimischen Speisen verwöhnen. Gut gesättigt kehren wir in unser Hotel zurück und geniessen die Stunden bis wir aufbrechen.

  • Übernachtung: Gehobene Hotel Kategorie 4 Stern
  • Verpflegung: Frühstück im Hotel / Abendessen lokales Restaurant
  • Big Almaty Lake Wanderung: Gemütlich ca 30 Minuten
  • Almaty erwartete Temperatur ende August: Am Tag 22° - 30° In der Nacht 15° - 20° Grad.
  • Almaty: Höhe 500 - 1700 m
  • Big Almaty Lake: Höhe 2511 m

Wieder erwartet uns ein köstliches Frühstücksbuffet. Danach beginnt unser Abenteuer. Einige Stunden fahrt mit Blick auf Bergkulissen und Steppen, entlang der Seidenstrasse liegen vor uns. Um unser Ziel den Altyn Emel Nationalpark zu erreichen. Dort geht es auf Schotterpisten zu den Aktau Mountains. Währen unser Guide das Camp aufbaut. Machen wir uns in dieser unwirklich erscheinenden Landschaft auf den Weg. Um rechtzeitig zur goldenen Stunde auf einem dieser bunten Berge zu stehen. Es wird zwar ein schweisstreibender Aufstieg. Jedoch werden wir mit einem gigantischen Ausblick über diese atemberaubende Landschaft belohnt. In der Dämmerung machen wir uns wieder an den Abstieg, in Richtung Camp. Wo unser Abendessen und die Zelte auf uns warten. Wer danach noch mag, darf gerne nochmals zur Kamera greifen. Um die Nachtlandschaft rund um unser Camp festzuhalten.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp Aktau Mountains
  • Verpflegung: Frühstück im Hotel / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp
  • Aktau Mountains Wanderung: 1.50 Stunden pro Weg. Nicht sehr anspruchsvoll jedoch Schweisstreibend.
  • Aktau Mountains erwartete Temperatur ende August: Am Tag 30° - 40° In der Nacht 20°
  • Aktau Mountains: Höhe 500 - 700 m

Ein Kaffe oder Tee zum wach werden. Und dann tauchen wir zum Sonnenaufgang nochmals in die Landschaft der Aktau Mountains ein. Diesmal suchen wir uns interessante Motive entlang des ausgetrockneten Flussbeets. Im Camp erwartet uns danach das Frühstück. Wir geniessen die Landschaft und bauen unser Camp ab. Am Nachmittag wollen wir die Sanddünen erreichen. Auf dem Weg dort hin sehen wir mit bisschen Glück, wilde Przewalski Pferde. Auf einmal tauchen die Sanddünen in der Weite auf. Mit jedem Kilometer welchen wir uns nähern, werden sie grösser. Natürlich werden wir es uns nicht nehmen lassen einen dieser Sandgiganten zu bezwingen. Grosse Eidechsen schauen uns dabei zu. Der Wind wird uns ins Gesicht peitschen. Jedoch lohnt sich der Aufstieg und das Gefühl es geschafft zu haben. Sobald die Sonne tiefer steht, werden wir mit unseren Kameras die eindrücklichen Dünen mit den Sandmustern in Szene setzten. Die Dünen müssen vor der Dunkelheit verlassen werden. Uns bleibt aber genug Zeit für stimmungsvolle Bilder. In der Dämmerung haben wir vielleicht Glück und sehen Gazellen und weitere Tiere welche sich versammeln. Wir fahren zu einer Oase in mitten der Steppe. Mit einer mehreren hundert jährigen Weide und einem kleinen See. Hier werden wir unser Nachtlager aufstellen. Und den Tag ausklingen lassen. Nachts besteht die Möglichkeit das wir einige hundert Meter zu drei grossen Menhire Steinen spazieren. Um welche sich Geschichten von Chinggis Khan ranken. Diese sehen aus wie drei Hinkelsteine von Obelix. Und wirken unter dem Sternenzelt absolut mystisch in der endlosen Steppe.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp bei der Oase
  • Verpflegung: Frühstück im Camp Aktau Mountains / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp
  • Aktau Mountains Wanderung: 30 Minuten pro Weg
  • Sanddüne Wanderung: 30 Minuten pro Weg auf den Dünenkamm / 30 Minuten pro Weg beim Fotografieren.
  • Aktau Mountains erwartete Temperatur ende August: Am Tag 30° - 40° In der Nacht 20°
  • Sanddünen / Oase erwartete Temperatur ende August: Am Tag 30° - 40° In der Nacht 20°
  • Aktau Mountains / Sanddünen / Oase: Höhe 500 - 700 m

Wer möchte darf die Menhire Steinen bei Sonnenaufgang fotografieren. Oder einfach im Schatten der Oase ein Stündchen länger Schlafen, bevor es Frühstück gibt. Ein bisschen können wir hier entspannen. Wohltuend nach den heissen Tagen welche wir bis dahin schon erlebt haben. Unsere Reise führt uns weiter zum Charyn Canyon. Dem zweitgrössten Canyon der Welt. Geplant ist den Canyon von den zahlreichen Felsausläufern aus zu fotografieren. Wer möchte darf den Canyon in Begleitung erkunden gehen. Nach 45 Minuten durch den Canyon erreicht man den Charyn Fluss. Nach dem Abendessen besteht wieder die Möglichkeit die Landschaft mit den Sternen zu fotografieren.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp oberhalb Charyn Canyon
  • Verpflegung: Frühstück im Camp bei der Oase / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp
  • Charyn Canyon Wanderung: Entweder 30 min pro Weg. Oder 45 min pro Weg durch den Canyon.
  • Charyn Canyon erwartete Temperatur ende August: Am Tag 30° In der Nacht 15° - 20°
  • Charyn Canyon: Höhe 1100 m

Der Charyn Canyon ruft noch einmal zum Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück steht eine längere Fahrt an. Es geht Richtung Länderdreieck Kasachstan, Kirgisistan und China. Die Landschaft verändert sich. Unser Ziel der Lake Tuscol. Ein extrem salzhaltiger See auf einem Hochplateau, mit Blick auf gigantische Berge. Ausläufer des Himalaya, der höchste Peak ragt über 7000 Meter in die Höhe. Es ist eine wahre Idylle. Eventuell stehen Jurten auf dem Plateau, und mit ihnen Pferdeherden. Werden wir einen blauen Himmel haben? Und dafür mit einem atemberaubenden Bergblick belohnt? Oder sind Wolken am Himmel? Welche uns die Sicht auf die Berge verdecken? Aber uns einen schönen Sonnenuntergang bescheren? Die Natur wird hier mit uns spielen. Nachts wird es hier extrem dunkel sein, also Catch The Stars. An diesem Tag werden wir den grössten Temperatursturz nachts erleben. Von den sehr warmen Temperaturen tagsüber. Kann es hier nachts sehr kühl werden. Am meisten werden wir das in den frühen Morgenstunden spüren.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp Lake Tuscol
  • Verpflegung: Frühstück im Camp am Charyn Canyon / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp am Lake Tuscol
  • Charyn Canyon Wanderung: 30 min pro Weg
  • Lake Tuscol Wanderung: 30 min pro Weg. Hier auf dem Platteau kann man am See entlang sehr weit Wandern, wenn man möchte.
  • Lake Tuscol erwartete Temperatur ende August: Am Tag 20° - 30° In der Nacht 5° - 10°
  • Lake Tuscol: Höhe 2000 m

Wer nachts die Sterne eingefangen hat. Wird ohnehin nicht viel Schlaf erwischt haben. Der Sonnenaufgang ist hier einfach zu schön, als das man ihn verpassen darf. Wir nehmen uns die Zeit die wir brauchen. Fotografieren, geniessen diese Idylle und Frühstücken gemütlich. Dann wird es leider Zeit diesen traumhaften Ort zu verlassen. Wir fahren über einen herrlichen Pass. Die Landschaft wird sich wieder komplett verändern. Auf einmal tauchen Bäume auf. Irgendwie kommt man sich hier von der Landschaft her, fast schon vor wie in der Schweiz. Unser Ziel für heute rückt näher. Der Lake Kaindy. Aus dem kristallklaren Wasser ragen abgestorbene Bäume. Ein versunkener Wald, welcher skurril und mystisch anmutet. Der See hat sich vor Jahrzehnten durch einen Erdrutsch gebildet. Und die Landschaft überschwemmt. Hier lassen wir die Seele baumeln und fotografieren gemütlich diese Szenerie.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp Lake Kaindy
  • Verpflegung: Frühstück im Camp am Lake Tuscol / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp am Lake Kaindy
  • Lake Tuscol Wanderung: 30 min pro Weg
  • Lake Kaindy Wanderung: 45 min pro Weg
  • Lake Kaindy erwartete Temperatur ende August: Am Tag 20° In der Nacht 10° - 15°
  • Lake Kaindy: Höhe 1900 m

Zum Sonnenaufgang geniessen wir die Szenerie am Lake Kaindy von der vorderen Seite. Wir Frühstücken, bauen unser Camp ab und die Reise führt uns weiter. Unser Ziel die Torajgyr Ebene unterhalb des Asy Plateau. Unser Weg führt uns erst auf die Bartogay Ebene, auf welchem sich der Lake Bartogay befindet. Weiter auf teilweise steilen Serpentinen, jede Kurve eröffnet uns wunderschöne Ausblicke. Bis wir die Torajgyr Ebene erreichen. Die Torajgyr Ebene verwöhnt unsere Augen mit einer hügeligen Landschaft. Steppen artig aber auch immer wieder grün da sich der Asy Fluss durch diese Ebene schlängelt. Markante rote Felsen / Klippen runden dieses Bild ab. Hier werden wir unser Nachtlager aufbauen, den Sonnenuntergang und Sternenhimmel geniessen.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp auf der Torajgyr Ebene
  • Verpflegung: Frühstück im Camp am Lake Kaindy / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp auf der Torajgyr Ebene
  • Lake Kaindy Wanderung: 30 min pro Weg
  • Torajgyr Ebene Wanderung: Ab Camp oder so weit wie wir wollen
  • Torajgyr Ebene erwartete Temperatur ende August: Am Tag 15° - 20° In der Nacht 5° - 10°
  • Torajgyr Ebene: Höhe 2000 m

Nach einer wahrscheinlich kurzen Nacht, fangen wir die Morgenstimmung ein. Und geniessen das Frühstück in dieser wunderbaren Landschaft. Unsere Reise führt uns weiter in die Höhe. Wo die Torajgyr Ebene endet beginnt das endlos erscheinende Asy Platteau. Eine idyllisch hüglige, grüne, verwunschen wirkende Landschaft. Gigantische Ausblicke erwarten uns. Der ganze Tag steht uns auf diesem rund 40 km langem wunderschönen Platteau frei zur Verfügung. Und wir nutzen diesen natürlich um das Asy Platteau zu erkunden. Unser Guide führt uns zu den schönsten Stellen. Das Asy Platteau ist Geschichte und Tradition pur. Petroglyphen, Felsbilder aus längst vergangenen Zeiten werden uns stauen lassen. Das Asy Platteau dient in den Sommermonaten als Weidefläche. Pferde und Schafherden kreuzen unseren Weg. Natürlich werden wir mit einheimischen Hirtenfamilien in Kontakt kommen. Wer möchte darf das traditionelle Kumys probieren. Hierbei handelt es sich um vergorene Stutenmilch. Frisch und traditionell hergestellt auf dem Asy Plateau schmeckt Kumys am besten. Vielleicht werden wir auch von einer Kasachischen Hirtenfamilie in ihre Jurte eingeladen. Und dürfen in die Tradition und Gastfreundschaft eintauchen. Am ende des Asy Platteau befindet sich ein Observatorium, eine Sternwarte. Halb Lost Place halb in betrieb. Irgendwie ein skurriler Bau aber doch schön anzuschauen. Und das perfekte Motiv für die Nacht und die Sterne. Nach einem hoffentlich wunderschönen Sonnenuntergang.

  • Übernachtung: Im Zelt Camp auf dem Asy Platteau
  • Verpflegung: Frühstück im Camp / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp
  • Asy Platteau Wanderung: Soweit wie wir wollen
  • Asy Platteau erwartete Temperatur ende August: Am Tag 10° - 20° In der Nacht 5°- 10°
  • Asy Plateau: Höhe 2200 - 2600 m

Unser letzter Reisetag bricht an. Nachdem wir uns für die Morgenstimmung und das Frühstück genug Zeit genommen haben. Fahren wir durch die verwunschene Turgen Schlucht. Eine Landschaft mit Wäldern, alpinen Wiesen, Seen und Wasserfälle. Natürlich bleibt uns ein bisschen Zeit für die Fotografie. Weiter geht die Fahrt entlang der sich wieder verändernden Landschaft. Wir fahren auf der Seidenstrasse zu unserem Ausgangspunkt nach Almaty zurück. Die restlichen Stunden geniessen wir in einem sehr guten Restaurant. Und gönnen uns den Luxus des Hotels, sowie ein bisschen schlaf. Zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden brechen wir Richtung Flughafen auf. Und treten unseren Heimflug via Kiev nach Zürich an.

  • Unterkunft: Gehobene Hotel Kategorie 4 Stern
  • Verpflegung: Frühstück im Camp auf dem Asy Platteau / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen in einem sehr guten Restaurant
  • Turgen Schlucht Wanderung: ca 1 Std

Catch The Stars

Wer mich kennt weiss genau das die Fotografie von Nachtlandschaften. Der Sterne und unserer Milchstrasse. Meine grosse Leidenschaft ist. Natürlich werden wir die funkelnden Sterne, in diesen herrlichen Landschaften in Szene setzten. Ein Catch The Stars Workshop ist selbstverständlich in der Reise inbegriffen. Dies als Special Edition, denn ich werde Dich bei sämtlichen unseren Ausflügen in der Nacht unterstützen.

Was wir Dir bieten:

  • Alle Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer / Zweibettzimmer
  • Früher Checkin bei Ankunft im Hotel in Almaty
  • Zelt für sich alleine
  • Alle Transfers und Fahrten
  • Alle Nationalpark Gebühren
  • Anreisetag Frühstück im Hotel, Abendessen im Restaurant
  • Auf der Tour drei Mahlzeiten täglich. Frühstück im Camp / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Camp
  • Abreisetag Frühstück im Camp / Leichtes Mittagessen unterwegs / Abendessen im Restaurant
  • Alkoholfreie Getränke zu den Mahlzeiten (typischerweise Tee) natürlich auch Kaffe jederzeit.
  • Wasser während der Reise
  • Reiseleitung in Deutsch durch Yuliya und Marco
  • Unterstützung mit Tips und Tricks zur Fotografie durch Marco
  • Workshop Catch The Stars Special Edition durch Marco

  • Flug
  • Eigene Einkäufe
  • Alkoholische Getränke
  • Softdrinks und Snacks
  • Spontane Restaurant besuche
  • Versicherungen
  • Visum und Bewilligungen

Das oben genannte ist ja nur normal. Wir möchten Dir natürlich eine angenehmen Reise bieten.

Hast Du schon einmal einen Workshop oder anderen Event von uns besucht?

Falls ja, weist Du genau was uns ausmacht. Wir bieten Dir ein Abenteuer, können spontan sein und geben Dir unser Spass und die Freude weiter. Wir sind immer für Dich da. Und unterstützen Dich wo wir nur können. Wir sind auch nur Menschen, auch nicht perfekt. Aber wir holen mit viel Leidenschaft aus jeder Situation das Beste heraus. Genau dies macht uns aus.

Unser Tour Guide:

Konstantin

Ohne Konstantin wäre dies alles nicht möglich. Konstantin ist unser Tour Guide auf dieser Reise. Er liebt seine Almaty Region, und weis genau was seine Gäste von ihm erwarten. Ob er Abenteurer auf hochalpine Touren von fast 5000 m führt. Geologen zu abgelegenen Orten bringt, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen. Oder uns Fotografen die schönsten Ausblicken zum richtigen Zeitpunkt ermöglicht. Konstantin stellt sich mit viel Leidenschaft, Freude und Spass jeder Herausforderung.

Mit seiner sehr guten Ausrüstung, wird Konstantin unsere Tour so komfortabel wie nur möglich gestalten.

Und geht stets auf unsere Wünsche ein. Seine 4×4 Fahrzeuge bringen uns sicher an unsere Ziele. Für unser leibliches Wohl sorgt Konstantin täglich mit zwei warmen Mahlzeiten. Natürlich Verpflegung Unterwegs und frisch gebrühtem Kaffe oder Tee, wenn immer wir möchten. Konstantin fotografiert selber auch, seine Kamera begleitet ihn ständig. Daher weis er wie wichtig uns Fotografen das gute Licht ist, und passt den Tagesablauf genau auf uns an. Da Konstantin die Natur liebt, werden wir durch ihn sehr viel über die jeweiligen Orte erfahren. Er zeigt uns Details welche oft fast ungeachtet vorbeiziehen würden. Konstantin ist ein sehr besonderer Mensch, er teilt unsere Leidenschaft. Wir sind sehr glücklich das Konstantin uns durch seine Almaty Region führen wird.

Empfehlungen für Deine Packliste:

Wie Du bereits in der Reisebeschreibung gesehen hast. Erwarten uns Temperaturen von 5° - 40 Grad. Überlege Dir bitte genau welche Kleidung Du auf diese Reise mitnimmst. Es ist immer empfehlenswert sich bei Hitze nicht in normale Synthetik Bekleidung einzuhüllen. Und sich vor den kühleren Temperaturen im Zwiebelsystem zu schützen. Handschuhe und eine Kappe für die teils kühlen Morgenstunden sind absolut wichtig.

  • Stelle Dir bitte eine kleine Reiseapotheke zusammen. Mit Medikamenten welche für Dich wichtig sind. Sicher etwas um eine Wunde zu desinfizieren und zu verbinden. Und zur Sicherheit etwas gegen Insektenstiche, Übelkeit, Kopfschmerzen, Erkältungen oder Fiber.
  • Ein Badezimmer wirst Du im Camp nicht vorfinden. Wir nutzen jedoch jede Möglichkeit uns frisch zu machen. Bitte verzichte wenn möglich auf die Chemiekeule und verwende Biologisch abbaubare Produkte für die Reise. Die Kasachische Natur wird dir dafür danken.
  • Das selbe gilt für ein Handwaschmittel wenn Du ein Kleidungsstück waschen möchtest.
  • Feuchttücher können Dir auch zwischendurch eine gewisse Annehmlichkeit bieten.

Wir möchten Dich bitten Deinen eigenen Schlafsack einzupacken. Eine aufblasbare Isomatte und Kopfkissen sind bestimmt auch nicht verkehrt.

  • Eine Stirnlampe mit genügend Batterien
  • Kamera
  • Objektive: Jede Brennweite hat in Kasachstan ihren reiz. Ob Weitwinkel mit starken Vordergründen oder Tele für stimmungsvolle Ausschnitte es passt einfach alles. Möchtest Du jedoch mit wenigen Objektiven Reisen. So sind Brennweiten zwischen 24 - 50 mm sicher am geeignetsten.
  • Filter: Wenn Du welche besitzt, machen Verlaufsfilter, ND Filter und Polfilter absolut Sinn.
  • Stativ
  • Kabel oder Funkauslöser
  • Genügend Speicherkarten
  • Genügend Akkus und Powerbanks um die Akkus während der Reise wieder aufzuladen. Wir haben so gut wie nie Stromanschlüsse. Das Mitführen eines kleinen Generator wäre zwar möglich. Aber nur gegen ausdrücklichen Wunsch der Gruppe und gegen Aufpreis. Dies ist auch das Einzige bei dem ein gesonderter Aufpreis fällig würde. Ein Generator macht lärm und bildet Abgase. Also zwei Dinge die wir nicht unbedingt in diesen Landschaften bevorzugen. Powerbanks der Marke Anker oder RAV sind sicher und zuverlässig. Und USB Ladegeräte am besten zwei Dual Ladegeräte (eines davon als Backup) verrichten ihren Dienst sehr gut. Betreffend dem mitführen der Powerbanks sind bitte die aktuellen Vorschriften der Fluggesellschaft zu beachten. Es gibt Vorschriften betreffend wie mitführen, der Kapazität und der Menge. Diese Vorschriften sind stets im Wandel.
  • Drohne: Aus der Vogelperspektive sind atemberaubende Aufnahmen möglich.

Sei Dir bitte bewusst, wir sind mit Fahrzeugen unterwegs. Und der Platz für das Gepäck ist einwenig limitiert. Verzichte bitte auf nichts was Dir wichtig ist. Aber übertreibe es bitte mit der Grösse und menge der Gepäckstücke auch nicht.

Häufig gestellte Fragen:

Kasachstan ist mit einer Fläche von 2.724.900 Quadratkilometern das neuntgrößte Land der Erde und außerdem der größte Binnenstaat. Ein Zentralasiatischer Staat welcher etwa in der Mitte Eurasiens liegt und zieht sich von der Ebene der Wolga im Westen bis zum Altai-Gebirge im Osten. Darüber hinaus gehören 5 % der Fläche, geographisch betrachtet, zu Europa. Die südliche Begrenzung bilden der Tian-Schan-Gebirgszug, die Flussebene des Syr Darja (Jaxartes der Antike), der Aralsee und die Kysylkum-Wüste. Nach Norden reicht Kasachstan ohne natürliche Begrenzung in das Ural-Gebiet und das Westsibirische Tiefland hinein. Der größte Teil des Landes besteht aus Ebenen (Steppe und Wüste), im Nordwesten liegt das Mugodschar-Gebirge, im Zentrum die Kasachische Schwelle, während sich im Südosten Berge des Tian-Schan bis zu 7010 Meter Höhe erheben.

Kasachstan besitzt im Norden eine 6846 Kilometer lange Grenze mit Russland. Im Osten trifft das kasachische Hoheitsgebiet auf die Volksrepublik China (1533 Kilometer), weiter südlich auf die zentralasiatischen Staaten Kirgisistan (1051 Kilometer), Usbekistan (2203 Kilometer inkl. des 230 km über den Aralsee verlaufenden Grenzabschnitts) und auf Turkmenistan (379 Kilometer). Die Gesamtlänge der Landesgrenzen einschließlich der Küstenlinie am Kaspischen Meer (bislang pseudo-internationaler Gewässer-Status) beträgt 12.012 Kilometer.

Die kasachischen Küstenlinien am nördlichen Ufergebiet des Aralsees – der zunehmend austrocknet – sind 1.070 Kilometer und am Kaspischen Meer 1.894 Kilometer lang.

  • Hauptstadt: Nur Sultan: Die Stadt hat in jüngster Vergangenheit mehrmals ihren Namen gewechselt. So hieß sie von 1998 bis 2019 Astana, zuvor von 1992 bis 1998 Aqmola, von 1961 bis 1991 Zelinograd, davor Akmolinsk. Die Stadt wurde 1830 als russische Festung gegründet.
  • Bevölkerung: 18.28 Millionen (2018) Weltbank
  • Währung: Tenge
  • Sprachen: Kasachisch und Russisch
  • Religion: 70 % der Bevölkerung sind Muslime und 26 % Christen. Daneben gibt es in den Städten kleine Gemeinden der Juden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kasachstan

Gemeinsam werden wir von Zürich Kloten abreisen. Wir fliegen mit Ukraine International via Kiev (Ukraine) nach Almaty (Kasachstan). In Kiev haben wir einen kurzen Zwischenstop. Aktuell genug Zeit um ohne Stress an das richtige Gate zu gelangen. Ukraine International ist eine hervorragende Fluggesellschaft. Wir konnten in den letzten Jahren nur positive Erfahrungen sammeln. Und sind schon sehr viel mit dieser Fluggesellschaft geflogen.

Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen Bürger der Schweiz und der EU ohne Visum nach Kasachstan einreisen. Aktuelle Visum Bestimmungen sind vor der Reise zu beachten.

Für Grenznahe Gebiete und Sperrzonen gilt eine Genehmigungspflicht. Allfällige Genehmigungen wird unser einheimischer Guide im Vorfeld einholen.

Es kann während der Reise zu Kontrollen durch die Polizei oder das Militär kommen. Dies kommt jedoch sehr selten vor. Falls jedoch einmal eine Kontrolle vorkommt, verlaufen diese in der Regel Problemlos. Die Polizei oder das Militär tritt zwar bestimmend, aber sachlich auf. Der Reisepass muss während der Reise stets mitgeführt werden. Und jederzeit vorweisbar sein.

Dies kann man nur mit Ja beantworten.

Ansonsten würden wir uns niemals erlauben Dir diese Reise anzubieten.

Im Internet findet man zu jedem Land auf der Erde skurrile Geschichten. Ob diese Wahrheit beinhalten sei dahingestellt.

Während unseren Reisen in Kasachstan, ist uns niemals Unrecht geschehen. Und wir hatten niemals unangenehme Situationen.

Die Menschen sind zurückhaltend aber sehr freundlich und Gastfreundlich.

Auch Politisch und Religiös, ist die Regierung bestrebt keinerlei Extremismus aufkommen zu lassen.

Unser einheimischer Guide wird sich stets um unser Wohlergehen kümmern.

Diese Frage können wir auch nur wieder mit Ja beantworten.

Wir achten auf die Haltbarkeit und Qualität der Produkte. Und versuchen diese best möglich zu lagern.

Unser Guide verwöhnt uns mit einfachen aber sehr leckeren Gerichten. Und da Du uns im Vorfeld bekannt gibst was Du überhaupt nicht magst. Wird das Essen bestimmt nach Deinem Geschmack sein.

Bist Du Vegetarier, wird auch für Dein Wohl gesorgt.

Unser Trinkwasser kommt natürlich aus Fabrik abgefüllten Mineralwasser Flaschen.

An einigen unseren ausgewählten Locations, gibt es minimalste Infrastruktur. Sprich stell Dir diese Landschaften vor, mit maximal 5 bis 8 Hüttchen. Jeweils ca 4 auf 2 Meter und bisschen weniger wie drei Meter hoch. Vier Holzpfosten, eine brusthohe Umrandung aus Holz oder Schilf auf drei Seiten und das Dach mit Holz oder Schilf abgedeckt. Daneben unsere Fahrzeuge und unsere Zelte. 100 Meter entfernt ein Plumpsklo, oft mit Aussicht auf die Sterne. Und mit Steppenmäuschen als einzige Zuschauer. An den restlichen Orten denkst Du dir einfach diese minimalste Infrastruktur noch weg. Übrig bleiben nur unsere Fahrzeuge und unsere Zelte. Ein stilles Örtchen werden wir provisorisch errichten.

Wasser für unsere Grundhygiene haben wir natürlich dabei. Ein schönes Schaumbad oder eine ausgedehnte Dusche, wird schwierig in dieser Zeit. Die Kanister geben nicht mehr her als drinnen ist. Aber ein Bad in einem eiskalten See oder Bach wird unsere Geister und Vitalität wieder so richtig beleben.

Das Thema beschäftigt jetzt vielleicht. Edle Armaturen, polierte Spiegel, und endlos Wasser geniessen wir noch im Hotel, bevor unsere Tour losgeht. Je weiter wir uns von Almaty entfernen desto näher rückt die Realität. Der Luxusunterschied zwischen der Stadt und dem Land ist riesig. Und in der Natur bleibt so gut wie gar nichts mehr übrig. Ausser was wir selber mitbringen. Dies bemerkt man auch bei der Suche nach einem Klo. Wie erwähnt ist das höchste der Gefühle was Dich erwarten wird, abseits ein Verschlag mit dem Plumpsklo. Für die meisten Europäer eine ungewohnte Situation. Obwohl es eigentlich gar kein schlimmer Ort ist. Auch hygienisch kann dieser Ort sein, da der einzige Kontakt die Sohlen Deiner Schuhe bildet. Es gibt bestimmt schönere Plätze auf der Welt. Aber lass Dir eins gesagt sein. Je weniger verbaut dieser Ort ist, desto mehr Luft zirkuliert. Und desto schöner ist der Ausblick. Ohne Dach gar auf das Sternenzelt und unsere Milchstrasse.

Schon bald beginnt unser Kasachstan Abenteuer

Mit den Testreisen wollten wir 2020 beginnen. Die Corona Kriese verunmöglichte uns dies leider. Sobald die Corona Situation sich beruhigt hat. Werden wir uns wieder an die Planung machen. Und hoffentlich 2021 und 2022. Mit Dir zusammen im Spätsommer eine Abenteuerreise nach Kasachstan erleben.

Vorreservierungen oder Reservierungen für die Testreisen sind natürlich sehr willkommen und erwünscht : 2 von 6 Plätze sind bereits reserviert.

Interessiert?

Konnte ich Dein Interesse wecken? Möchtest Du bei einer Testreise nach Kasachstan dabei sein?

Dann melde Dich doch einfach per E Mail bei mir. Und ich beantworte Dir sehr gerne Deine Fragen.

Hier findest Du einen Blog Artikel. Mit weiteren Impressionen zu unserer letzten privaten Kasachstan Reise. Fotoreise Kasachstan Roadtrip Almaty Region


Workshops

Neben meinen Fotoreisen biete ich auch sehr umfangreiche Workshops an. Hauptsächlich zu dem Thema Fotografie von Nachtlandschaften den Sterne und unserer Milchstrasse.

Fototouren und Fotoexkursionen

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Dies möchte ich Dir mit meinen Fototouren sowie Fotoexkursionen bieten. Ich entführe Dich in wunderschöne Landschaften. Wir verbringen gemeinsam eine gute Zeit. Und ich stehe Dir stets unterstützend zur Seite.

Für eine Anmeldung nimm bitte per E Mail Kontakt mit mir auf.

Ich würde mich sehr darüber freuen Dich bei einem Workshop. Einer Fotoexkursion / Tour oder Reise begrüssen zu dürfen.

Gerne darfst Du mich auch auf Facebook oder Instagram besuchen. Mich kontaktieren oder einen Kommentar hinterlassen.